Drucken

Alt & Vach 2004: Kirchheim /Ries

Kurt W. Alt / Werner Vach, Verwandtschaftsanalyse im alemannischen Gräberfeld von Kirchheim /Ries. Basler Hefte zur Archäologie 3 (ArchäologieVerlag: Basel 2004). - ISBN 3-905448-02-5. - 75 Fr., 48 €.

 

Inhalt

Kenntnisse über die genetischen Beziehungen zwischen Individuen bilden eine wichtige Grundlage für die Rekonstruktion sozialer Strukturen in frühen Bevölkerungen. In der vorliegenden Studie über Kirchheim-Ries wurde erstmals ein großes frühmittelalterliches Gräberfeld mit mehreren hundert Bestattungen verwandtschaftsanalytisch analysiert. Wesentliche Grundlage ist die Analyse der epigenetischen Merkmale an den Zähnen der Bestatteten. Es wurden Hinweise auf "genetische" Verwandtschaften zwischen einzelnen Individuen und auf mehrere Familienverbände gefunden, es konnten Gruppenstrukturen mit räumlicher Auffälligkeit als genetisch begründet aufgezeigt werden. Der räumlich abgesonderte Adelsfriedhof in Kirchheim /Ries bildet eine eigene, geschlossene Bestattungsgemeinschaft, die sich vom Rest des Gräberfeldes abhebt.

 

Autoren

Prof. Dr. Kurt W. Alt lehrt am Institut für Anthropologie an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz, Prof. Dr. Werner Vach am Department of Statistics der University of Southern Denmark, Odense. Beide Forscher beschäftigen sich seit vielen Jahren mit der Entdeckung und Validierung biologischer Verwandtschaftsverhältnisse an Skelettresten aus unterschiedlichsten Bestattungskontexten.

 


 Zusammenfassung / Summary / Riassunto / Résumé » hier


Besprechungen: P. Caselitz, in: Homo 53, 2003, 280-281; F. W. Rösing, in: Germania 87(1), 2009, 317.


Bezugsquelle: Welt und Erde Verlag, An der Lay 4, D - 54578 Kerpen-Loogh; Tel. +49 6593 989642; Fax: +49 - 6593 - 989 643; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; http://www.weltunderde.com